Navigation

Judenfriedhof

Der israelitische Friedhof Sulzbürg - genannt "Judenfriedhof" - wurde bereits 1371 gegründet. Im Jahr 1938 wurde er teilweise zerstört.

Bis heute ist er jedoch noch recht gut erhalten geblieben und wird von den Sulzbürger Einwohnern regelmäßig und sorgfältig gepflegt. Die älteste lesbare Grabschrift auf dem Judenfriedhof in Sulzbürg stammt aus dem Jahre 1725, die jüngste von 1938.

Das Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege hatte in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern in den Jahren 2003 bis 2008 ein Konservierungskonzept entwickelt. Demnach sollte der weitere Verfall gestoppt, jedoch die Spuren der Zeit nicht wegretuschiert werden. In diesem Sinne wurden im Jahr 2009 über 360 Grabsteine konserviert, 2010 konnte der Maschendrahtzaun durch einen Metallzaun ersetzt und die eingestürzte Trockenmauer im Eingangsbereich erneuert werden.

Umfangreiche Information über den Judenfriedhof sowie das Leben der Sulzbürger Juden finden Sie auf der Homepage von Sulzbürg unter www.sulzbuerg.de.

  • Ansicht Judenfriedhof
  • Eingangsportal
  • Rabbi Joseef Chaim Bloch zu Besuch
  • Alte Karte Sulzbürg