Navigation

Für alle Fälle vorbereitet - Informationen zum Thema Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Logo Aktion

Für alle Fälle kurz erklärt: Wie funktioniert Bevorratung?

Im Notfall zählt jede Sekunde. Hand aufs Herz: Sind Sie fit in puncto Notfallvorsorge? Haben Sie einen Vorrat zu Hause, wenn draußen ein Sturm tobt? 

Hierzu gibt es nützliche Tipps vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK):

So funktioniert Bevorratung.


Der Notvorrat - Vorratskalkulator

Einfach den persönlichen Vorrat für 1-28 Tage berechnen.


Für alle Fälle kurz erklärt: Was tun bei Stromausfall?

Auch wenn ein großflächiger, langandauernder Stromausfall unwahrscheinlich ist, ausgeschlossen ist er nicht. Extreme Wetterlagen, Fehler bei Bauarbeiten oder Cyberangriffe können dafür sorgen, dass der Strom ausfällt. In unserem Video erfahren Sie, welche vorbereitenden Maßnahmen Sie treffen können – angefangen bei Licht und Wärme über Essen und Trinken bis hin zu wichtigen Informationsquellen. Wir geben Ihnen Tipps - damit Sie für alle Fälle vorbereitet sind!

Hierzu gibt es nützliche Tipps vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

 Tipps zum Thema Stromausfall


Notgepäck & Dokumentensicherung

Manchmal zählt jede Sekunde, zum Beispiel im Falle eines Feuers oder bei einer Evakuierung aufgrund von Hochwasser. In solchen Momenten haben Sie keine Zeit, in Ruhe Ihre Siebensachen zu packen oder wichtige Dokumente herauszusuchen. Die Lösung für den Notfall? Notgepäck inklusive Dokumentenmappe. Das Notgepäck sorgt dafür, dass Sie einige Tage außer Haus gut zurechtkommen – und enthält beispielsweise Medikamente, Hygieneartikel und Kleidung. Die Dokumentenmappe bewahrt Sie vor teilweise unersetzlichen Verlusten. Ihr Inhalt kann individuell ganz verschieden sein: Wichtig ist, dass Sie auswählen, welche Dokumente für Ihr Leben eine entscheidende Bedeutung haben – von Familienurkunden über Zeugnisse bis hin zu Testament oder Vollmacht.

Hierzu gibt es nützliche Tipps vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

 Tipps zum Thema Notgepäck und Dokumentensicherung


Schritt für Schritt - krisenfit

Die Informations-Kampagne des Bayerischen Verbandes für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (BVSW)

zur Krisenvorsorge für 

  • Bevölkerung
  • Unternehmen
  • Kritische Infrastrukturen

Mehr Informationen zur Kampagne

Mehr Informationen zur Thema Blackout und Vorsorge


NOTFALLREGISTER.EU

Das Register für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zur bedarfsgerechten Unterstützung im Not- und Katastrophenfall.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst kennen Ihre spezielle Notlage nicht. An dieser Stelle stellt das Projekt „NOTFALLREGISTER“ den Einsatzkräften hilfreiche Zusatzinformationen zur Verfügung, um Sie bedarfsgerecht unterstützen zu können. Die Behörden und Einsatzkräfte werden entsprechend der verfügbaren Kräfte und Mittel nach eigenem Ermessen tätig.

Selbstvorsorge für den Notfall liegt in der Eigenverantwortung aller Bürger*Innen:

Alle Bürgerinnen und Bürger, sowie Betreiber*Innen von Einrichtungen sind angehalten entsprechende eigene Vorsorgemaßnahmen zu treffen um die Zeit bis zur Einsatzbereitschaft von behördlichen Notfallstrukturen zu überbrücken. Über die Reihenfolge der Abarbeitung von Einsätzen entscheidet die jeweilige Behörde in eigener Verantwortung je nach Dringlichkeit. Die Informationen aus dem Register sind dabei hilfreiche Daten zur Abarbeitung von ad hoc Einsätzen und zur präventiven Planung von Gefahrenabwehrmaßnahmen wie beispielsweise für Ausfälle von der Energie- oder Trinkwasserversorgung. 


Was ist die Warn-App NINA?

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, erhalten Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einen Großbrand. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Abonnieren Sie Gebiete und Orte, für die Sie gewarnt werden möchten: Landkreise, Gemeinden oder Umkreise von neun und einem Quadratkilometer um einen frei wählbaren Ort sind möglich. Auf Wunsch warnt Sie die Warn-App NINA auch für Ihren aktuellen Standort. Dabei erfassen wir keinerlei Standortdaten. Genauere Angaben zur Standort-Funktion finden Sie in unserer Funktionsbeschreibung zur Warn-App NINA.

In der Warn-App NINA erhalten Sie außerdem aktuelle und hilfreiche Informationen zur Corona-Pandemie (COVID-19). Für Ihre abonnierten Orte und, sofern aktiviert, Ihren aktuellen Standort können Sie sich in der Warn-App über lokal geltende Regelungen und Allgemeinverfügungen informieren.

Mehr zur NINA Warn App

Datenschutz

Weitere Details finden Sie auf unserer Datenschutzseite. Außerdem können Sie dort Ihre Einstellungen jederzeit ändern.

Ich stimme zu
  • Facebook
  • Kalender